QMA-Testung

Die QMA-Testung (Quantenresonanz Magnetischer Analysator) ist eines der Diagnoseinstrumente, die ich in meiner Praxis einsetze. Sie bietet ein breit gefächertes Analysespektrum, das Aussagen über die momentane persönliche Ernährungs- und Stoffwechselsituation macht. Die Testung stellt für mich zusammen mit anderen Diagnosemöglichkeiten einen Ausgangspunkt des individuellen Behandlungsplans dar. Außerdem dient sie der Verlaufskontrolle während der Behandlung.

  

Funktionsweise

Die QMA-Testung findet für Sie als Patient ohne einen Eingriff (wie z. B. Blutabnahme) statt. Sie halten lediglich einen Handsensor, der die elektromagnetischen Frequenzen Ihrer Organe und Zellen misst. Anschließend werden diese Frequenzen mit den empirisch ermittelten gesunden Standardwerten verglichen und grafisch dargestellt. Damit kann ich erste Aussagen über Ihren aktuellen Gesundheitszustand, Ihre Ernährungssituation und Ihren Stoffwechsel machen.

Informationen aus der QMA-Testung

Mit Hilfe der QMA-Testung erhalten Sie Auskunft über mehr als 200 Werte. Für Ihre Behandlung sind die Abweichungen in Ihrem Körper interessant und relevant. Diese können in folgenden Bereichen auftreten:

  • Funktionen der inneren Organe (z. B. Magen, Darm, Leber, Niere)
  • Situation des Mineralien-, Vitamin- und Spurenelementehaushaltes
  • Stoffwechsellage (z. B. Zucker, Fett, Eiweiße)
  • Funktionsweise des Immunsystems (zellulär, humoral)
  • Toxische Belastungen (z. B. Schwermetalle, Homotoxine) und Allergien
  • Körperfunktionsanalyse (z. B. Hormone, Nerven, Blutbahnen)
Verlässlichkeit der Ergebnisse

Die Ergebnisse der QMA-Testung sind schulmedizinisch nicht anerkannt. Sie beruhen dennoch auf wissenschaftlichen Methoden und sind empirisch abgesichert.

Wie bei allen Diagnoseverfahren müssen die Ergebnisse dieser Messung ganzheitlich betrachtet werden, denn nach der Grundannahme der ganzheitlichen Medizin beeinflussen sich alle Funktionen des Körpers gegenseitig. Daher nutze ich Ihre Ergebnisse der QMA-Testung zusammen mit meinen weiteren Messmethoden, um Ihnen einen individuellen Behandlungsplan zu erstellen. Hinweise aus der Testung auf weiterführende Untersuchungen (z. B. Blutanalyse) und Therapiemöglichkeiten greife ich gern auf und verarbeite sie in Ihrem Behandlungsplan. Während Ihrer Therapie kann eine erneute QMA-Testung den Fortschritt belegen und weitere Hinweise geben.

 

Haben Sie Interesse an dieser sanften Diagnoseform? Sprechen Sie mich gern bei Ihrem nächsten Besuch in meiner Praxis an.