Akupunktur

Sie haben sicher bereits etwas von oder über die Akupunktur gehört. Denn sie ist das zurzeit wohl bekannteste Heilverfahren der alternativen Medizin und ein Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin, die seit etwa 3000 Jahren angewendet und weiterentwickelt wird.

  

Funktionsweise

Bei dieser Behandlungsform geht man davon aus, dass unsere Lebensenergie durch spezielle Kanäle - den sogenannten Meridianen - in unserem Körper fließt. Über bestimmte Stellen auf der Körperoberfläche (Akupunkturpunkte), kann man den Fluss dieser Energie steuern. In der Akupunktur definiert man „Krankheit“ entweder als einen Mangel oder Überschuss aber auch als einen Stau der Energie.

Die Regulation des Energiehaushaltes erfolgt entweder über die Massage der Punkte, Stechen mit speziellen Nadeln oder das Abbrennen von speziellen Kräutern an den Akupunkturpunkten. Zwei besondere Vorteile machen die Akupunktur als Begleitbehandlung in vielen Bereichen so beliebt: Sie ist sehr effektiv und praktisch frei von Nebenwirkungen.

Einsatzmöglichkeiten
  • Augenerkrankungen (u. a. Allergien, Entzündungen, Fehlsichtigkeit, Trockenes Auge)
  • Bronchial- und Lungenerkrankungen (wie Allergien, Asthma, Lungenentzündung und besonders deren Folgen)
  • Gynäkologische Erkrankungen (wie Entzündungen an Eierstock / Eileiter / Gebärmutter, hormonell bedingte Migräne, Störungen Wechseljahre oder Menstruation)
  • Schwangerschaft / Geburt (z. B. Geburtsvorbereitung, -einleitung, -erleichterung, bei Nachwehen, Schwangerschaftsbeschwerden wie Übelkeit, Essstörungen, Schmerzen)
  • Hauterkrankungen (u. a. Akne, Herpes, Ekzeme, schlecht heilende Wunden, Neurodermitis und Schuppenflechte)
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen (wie Blutdruckstörungen, Durchblutungsstörungen, Funktionelle Herzerkrankungen, Herzrhythmusstörungen)
  • HNO-Erkrankungen (z. B. bei Abwehrschwächen, Allergien wie Heuschnupfen, Tinnitus, Reisekrankheit, Schwindel, Stimm- und Sprachstörungen)
  • Kinderkrankheiten (wie Asthma, Heuschnupfen, Ekzeme, Neurodermitis, Epilepsie , Entwicklungsstörungen, Infektanfälligkeit / Entzündungen)
  • Magen-Darm-Erkrankungen (u. a. Schluckauf, Sodbrennen, Übersäuerung, Verstopfung, Übelkeit, Gallenblasenentzündungen, Magengeschwüre)
  • Neurologische Erkrankungen (z. B. Kopfschmerzen, Migräne Lähmungen nach Schlaganfall, Probleme durch das Schmerzgedächtnis, Vegetative Funktionsstörungen)
  • Orthopädische Erkrankungen (wie Beschwerden / Entzündungen / Schmerzen an Gelenke, Muskeln, Sehnen und Bänder, Bandscheiben)
  • Psychische Erkrankungen (u. a. depressive Verstimmungen, Erschöpfungszustände / Burn out, Übergewicht, Schlafstörungen, zur Suchtbehandlung besonders bei Nikotin und Alkohol)
  • Sonstige Indikationen / Spezielle Schmerztherapie (z. B. Beruhigung zur Narkosevorbereitung, Schmerzen nach Operationen)
  • Urologische und nephrologische Erkrankungen (wie Bettnässen, Entzündungen der Blase / Nieren / Prostata, Impotenz, Schmerzen durch Nieren- / Harnleitersteine)
  • Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen (Zähneknirschen und bei vielen mehr)

Wenn Sie Fragen zu Ihrem speziellen Fall haben, dann sprechen Sie mich bitte an.
Folgende Seiten könnten für Sie auch sehr informativ sein:
www.akupunktur-information.de
www.akupunktur-arzt.de